Konzert der Sinne

Entstehung
Anlässlich des 50-Jahr Jubiläums der St. Marien-Kirche gab der Kirchenchor zusammen mit dem Chorprojekt St. Marien am 23. August 2003 sein Jubiläums-Konzert.

Konzept/Idee
Das Konzertprogramm orientiert sich an der Thematik des Magnificat. Das Magnificat ist der "Lobgesang Mariens", welcher in der ganzen christlichen Kultur eine wichtige Stellung einnimmt. Es gibt unzählige Magnificat-Vertonungen. Die Gegenüberstellung des frühen Victoria-Magnificat mit dem zeitgenössischen Pärt-Magnificat findet seine Verbindung sowohl in der Ruhe der Musik wie auch in der Körpersprache der Tänzerin.

Maria ist die Patronin der St. Marienkirche in Olten. Sie wird in unserem Kulturraum auch "Schutzpatronin" genannt. "Schutz" ist das zentrale Thema unseres Konzertes. Unsere Heimat, unsere Sprache und unsere Schöpfung bieten uns Schutz. In diesem Sinne führen die Schöpfungspsalmen in Schweizer Mundart von Peter Roth durch das Konzertprogramm.

In vielen Teilen unserer Welt gibt es grosse Konfliktgebiete, in denen dieser heimatliche Schutz nicht gewährleistet ist. Deshalb wünschen wir Nord-Irland und allen andern Konfliktgebieten einen grossen Schutzengel, der Frieden bringt und "zerstreut, die stolz sind in den Gedanken ihrer Herzen", vgl. Magnificat-Text. Ohnmacht und Wut, aber auch Hoffnung und Zuversicht werden durch die Videoprojektion zum Ausdruck gebracht. Schutzengel-Bilder führen durch diesen Konzertteil. Der Chor oder Chorgruppen werden aktiv in die Projektionsfläche aufgenommen - dies zum Zeichen unserer Verbundenheit.

Das Konzert erhält durch seinen Aufbau einen Sinn und eine Botschaft. Es soll die Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher auch sinnlich ansprechen. Gerade die Integration verschiedener Kunstformen wird dies begünstigen. Es ist uns ein Anliegen, verschiedene Kunstrichtungen miteinander zu verbinden, verschiedene Sinne anzusprechen. Dies gibt dem Konzert eine besondere Tiefe und verschafft verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, sich gemeinsam in einem Umfeld zu betätigen.

Werke
- Peter Roth (*1944): 4 Schöpfungspsalmen "Din Atem trait min Gsang"
- Arvo Pärt (*1935): 4 Magnificat-Antiphonen und Magnificat
- Tomás L. de Victoria (1548-1611): Magnificat-Antiphon "Ave regina coelorum" und Magnificat (doppelchörig, SSAT und SATB)
- Div. Komponisten (z.B. Keith Getty, Liam Lawton) geistliche Lieder aus Irland im traditionellen irischen Stil (Irish folk) mit Instrumental-Arrangements

Ausführende
- Chorprojekt und Kirchenchor St. Marien Olten
- Franziska Bader-Zuber, Tanz
- Fränze Aerni und Sabine Meier, Videoproduktion und Lichtkonzept
- Div. Instrumentalistinnen und Instrumentalisten (Orgel, Hackbrett, Klarinetten, Kontrabass, Uilleann Pipes, Whistles, Violin/Fiddel, Guitar, Accordeon, Bodhran)
- Ana Djordjevic, Sopran
- Sandra Rupp Fischer, Leitung

Aufführungen
- 23. August 2003 Kirche St. Marien, Olten
- 30. August 2003 Katholische Kirche, Kestenholz